Sie sind hier: Startseite | Schule | Schulkonzept - Förderung der Sprachentwicklung

Schulkonzept - Förderschwerpunkt Sprachentwicklung

 

>> Das Schulkonzept der Sprachheilschule Halle können Sie unter diesem Link im Detail lesen ! <<


Die Förderschule für Sprachentwicklung unterrichtet und fördert Schülerinnen und Schüler mit wesentlichen Beeinträchtigungen in der Sprache. Sie berücksichtigt im Bildungs- und Erziehungsprozess unter anderem die Sensorik, Motorik, Kognition, Kommunikation, Emotion und Soziabilität über entsprechend angepasste Förder- und Entwicklungspläne.

Durch eine spezifische und umfassende Sprachförderung soll eine erfolgreiche Teilnahme der Schülerinnen und Schüler am Unterricht der allgemeinen Schule zum frühestmöglichen Zeitpunkt erreicht werden.

Die Förderschule für Sprachentwicklung orientiert sich an den Lehrplänen der Grundschule und den Rahmenrichtlinien der Sekundarschule, auf deren Grundlage Förder- und Entwicklungspläne für die Schülerinnen und Schüler sowie ein schuleigener Lehrplan erstellt werden.

Die Förderschule für Sprachentwicklung umfasst vordergründig die Schuljahrgänge 1 bis 4, wobei vorrangig das Ziel besteht, die Schülerinnen und Schüler noch innerhalb der Primarstufe an die allgemeine Schule zurückzuführen.

Besteht über den Schuljahrgang 6 hinaus sonderpädagogischer Förderbedarf, so ist dieser über eine Förderung im gemeinsamen Unterricht sicherzustellen. (vgl. Verordnung über die sonderpädagogische Förderung, § 25)

Für die sonderpädagogische Förderung ist es notwendig, Ausprägungsformen, mögliche Bedingungshintergründe, Entwicklungsverläufe und Wechselwirkungen von Beeinträchtigungen sprachlichen Handelns zu erkennen und in die Förderung mit einzubeziehen.

Zur Erfassung der sprachlichen Handlungsfähigkeit werden vier sprachliche Bereiche unterschieden:

 

Phonetisch-phonologischer Bereich

  • Atmung, Stimmgebung, Artikulation,
    Sprachlaute und Sprachlautgruppen in bedeutungsdifferenzierender Funktion

Semantisch-lexikalischer Bereich

  • Begriffsbildung, begriffsgebundene Wortbedeutung, Wortschatz

 

Morphologisch-syntaktischer Bereich

  • Wortbildung, Satzbildung

 

Pragmatisch-kommunikativer Bereich

  • kommunikativer Sprachgebrauch
    einschließlich parasprachlicher
    Gestaltungsmittel

Eine sonderpädagogische Förderung im Förderschwerpunkt Sprachentwicklung bedeutet:

  • sprachtherapeutischer Unterricht, mit zahlreichen Gelegenheiten, die sprachlichen Fertigkeiten anzuwenden und zu erproben,
  • eine individuelle Förderung der Sprache, um die sprachliche und soziale Handlungsfähigkeit zu entfalten, zu verbessern und zu erweitern,
  • Prävention von Schwierigkeiten beim Erwerb der Schriftsprache,
  • Förderung basaler Leistungen wie Sensorik und Motorik,
  • Förderung sprachtragender Leistungen wie Gedächtnis, Kognition und Aufmerksamkeit,
  • Hilfen zur Kompensation und Akzeptanz eingeschränkter sprachlicher Handlungsfähigkeit.